Ihr Badezimmer von Sieber aus 1110 Wien

Ihr Badezimmer als Wohlfühloase und Platz der Entspannung - verwöhnen Sie sich tagtäglich - in der Früh, beim Zähneputzen und abends während der Körperpflege.

Hochwertige Qualität, leicht zu reinigende Flächen, rutschfeste Böden und harmonisch modernes Design sind die stillen, allgegenwärtigen Garanten für viele Jahre unbeschwertes, erholsames Sein in Ihrem Badezimmer.

 

Unser 3D-Badplaner hilft!

Ihr Badezimmer geplant in 1110 Wien

Als Komplettanbieter von Badezimmern stehen wir unseren Kunden von Anfang bis zur Fertigstellung zur Verfügung.

  1. kostenlose 3D-Planung
  2. kostenlose Design- und Stilberatung
  3. unverbindliche Begehung vor Ort
  4. Anbotslegung
  5. Konzeptionierung
  6. Lieferung
  7. Montage
  8. Qualitätskontrolle

Rufen Sie uns aus ganz Österreich unter +43 1 / 798 55 69-0 an.

Badezimmer - Büro in 1110 Wien

Öffnungszeiten:

  • Mo - Do: 8:00 - 12:00, 13:00 - 16:00 Uhr
  • Fr: 8:00 - 12:00 Uhr

Adresse: Felsgasse 13, 1110 Wien - Zufahrt über Lorystraße 14 - Kundenparkplätze sind vorhanden !

zum Routenplaner

Senden Sie uns Ihre unverbindliche Anfrage!

Das Bad im Wandel der Zeit

Historisch gesehen hat das Bad eine lange Geschichte. Bereits lange vor den Römern, bei praktisch allen höheren Kulturen, von den Ägyptern in der Zeit der Pharaonen über die Japaner im Osten oder die Inkas im Westen, das Bad war ein zentraler Ort der Entspannung. Da damals die Voraussetzungen nicht gegeben waren, dass jedermann ein eigenes Bad sein Eigen nennen durfte, wurde das Bad nicht nur deswegen besucht, um Körper und Seele zu reinigen, es wurde zum gesellschaftlichen Treffpunkt für Jung und Alt. Dieser Zustand blieb bis ins 20. Jahrhundert erhalten. Erst in den letzten Jahrzehnten zählt ein Bad zur Standardeinrichtung jeder Wohnung, wobei es anfänglich eher als Nutzraum denn als Entspannungsoase betrachtet wurde.

Heutzutage, in Zeiten des "Cocooning", vollzieht das Bad immer mehr den Wandel von einem reinen Zweck- zu einem Wohnraum.


Die Farbe des Trendbades ist Weiß, das derzeit in mehreren Schattierungen angeboten wird, sowie helle Pastelltöne, die sich sehr gut mit einer nicht unbedingt aufwendigen Verfliesung kombinieren lassen und durch Farbtupfer wie Handtücher oder Badezimmerteppiche etc. nach Belieben aufgefrischt werden können.

Obwohl heute auch im sozialen Wohnbau für das Bad eine gewisse Mindestgröße gefordert wird, ist z. B. in Altbauten nicht immer der nötige Platz vorhanden. Deshalb gibt es für Kleinstbäder Raumsparwannen und -brausetassen, die auch auf weniger als 4 m² eine Komfortlösung ermöglichen. Für Sanierungen werden Vorwandsysteme angeboten, die einen minimalen Aufwand an Maurer- und Installationsarbeiten ermöglichen.

Bei Neubauten sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Meistens werden zwei Bäder errichtet, eines als Nutzbad, das eher spartanisch eingerichtet wird, und ein zweites als Luxusbad, in dem Whirlpoolwannen und Dampf- oder Massageduschkabinen heute keine Seltenheit mehr sind und die den Stress des Alltags im Handumdrehen vergessen lassen. Die Bandbreite der passenden Duschabtrennungen reicht von rahmenlosen Echtglasabtrennungen bis hin zu kostengünstigen Faltwänden für die Badewanne.

Die Palette der Badezimmerkeramik umfasst exklusive Designerstücke ebenso wie zweckmäßige Modelle für die große Familie, wie z. B. Doppelwaschbecken. Bei WC und Bidet sollte nach Möglichkeit zu wandhängenden Modellen gegriffen werden, diese erleichtern die Reinigung des Bades wesentlich.

Bei Armaturen sollte die Bedienungsfreundlichkeit, aber auch die Verfügbarkeit von Ersatzteilen die Kaufentscheidung maßgeblich beeinflussen, wenn man lange Freude an den ausgesuchten Stücken haben möchte. Für Duschen empfehlen sich Thermostatarmaturen, um Temperaturschwankungen im System nicht in unfreiwillige Kneippkuren ausarten zu lassen. Auch der Computer hat in das Bad bereits Einzug gehalten. Für Dusche oder Wanne gibt es elektronische Temperaturregelungen bzw. Steuerungen der Kopf- und Seitenbrausen auf Knopfdruck. Bei stark kalkhaltigem Wasser sollte man jedoch beachten, dass derartige Armaturen ohne Wasseraufbereitungssanlage rasch verkalken. Handbrausen werden bereits mit kalkabweisenden Silikonnoppen oder Reinigungsstiften angeboten, um ein zu rasches Verkalken der Brauseköpfe zu verhindern.

Badmöbel erobern immer mehr die heimischen Badezimmer. Diverse Schränke und Regale für alle Geschmacksrichtungen bieten genug Stauraum für alles, was im Bad seinen Platz haben soll. Bei der Auswahl sollte auf die Verarbeitung und vor allem Eignung der Möbel für das Bad als Nassraum geachtet werden. Übrigens, Waschmaschinen und Thermen haben in einem Luxusbad nichts zu suchen.

Der Heizkörper für das Badezimmer kann sowohl ein herkömmliches Modell sein, als auch ein spezieller Badezimmerheizkörper, der optisch eine Bereicherung darstellt und gleichzeitig auch sehr praktisch ist, da darauf die nassen Handtücher getrocknet werden können. Spiegel, Spiegelschränke und Accessoires runden das Programm in vielfältiger Weise ab.

 

Ihr Badezimmer von Sieber GesmbH aus 1110 Wien, Felsgasse 13 - wir freuen uns auf Sie!